Menu
17 nautische Grüße und Ausdrücke zur Verwendung auf See

17 nautische Grüße und Ausdrücke zur Verwendung auf See

Ahoi, Landratten! Sind Sie bereit, sich auf eine Reise durch die faszinierende Welt der nautischen Grüße zu begeben?

Ganz gleich, ob Sie ein erfahrener Segler oder einfach nur ein neugieriger Landbewohner sind: Das Erlernen dieser 20 nautischen Grüße wird nicht nur Ihre Seefahrerfreunde beeindrucken, sondern auch Ihren täglichen Gesprächen einen Hauch von Abenteuer verleihen.

Vom klassischen „Ahoy“ bis zum verspielten „Yo ho ho und einer Flasche Rum“ haben diese Grüße eine reiche Geschichte und Kultur, die sich über Jahrhunderte erstreckt.

Wer weiß, vielleicht nutzen Sie sie sogar auf Ihrer nächsten Kreuzfahrt! Also hissen Sie die Farben, schnappen Sie sich eine Flasche Rum und tauchen Sie ein in die Welt der nautischen Grüße!

1. Ahoi

„Ahoy“, was in der nautischen Sprache „Hallo“ oder „Hallo“ bedeutet, ist eine klassische und vielseitige nautische Begrüßung, die verwendet werden kann, um Hallo zu sagen oder die Aufmerksamkeit einer Person auf einem Schiff zu erregen.

Dies ist wahrscheinlich die beliebteste und bekannteste aller nautischen Begrüßungen, die auf Schiffen verwendet werden. Wenn Sie eher wie ein Pirat klingen möchten, können Sie „Ahoi, meine Lieben“ oder „Ahoi Kumpel“ sagen.

„Hoy“ begann als mittelenglische Begrüßung. Es wurde vom niederländischen Wort „hoi“ abgeleitet, was „hallo“ bedeutet.

2. Avast

Dies ist ein Befehl, der in der nautischen Sprache „Stopp“ oder „Halten“ bedeutet. Sie können damit die Aktivität an Bord unterbrechen, die Aufmerksamkeit einer anderen Person erregen oder ein Gespräch unterbrechen.

Es ist bei Schiffskapitänen und Offizieren beliebt, aber jeder kann damit Autorität ausüben oder Befehle erteilen. In den meisten Situationen ist es angebracht, es zu sagen, aber es ist wichtig, es im richtigen Kontext zu verwenden, um Verwirrung oder Missverständnisse zu vermeiden.

Avast

3. Ja, ja

Dies ist eine Antwort, die in der nautischen Sprache „Ja“ oder „Ich verstehe“ bedeutet. Sie können es verwenden, um einen Befehl oder Befehl eines Vorgesetzten zu bestätigen, Respekt vor Autoritäten zu zeigen oder Ihren Gesprächen einfach einen Hauch von nautischem Flair zu verleihen.

Es ist bei Seeleuten und Seeleuten (und natürlich bei Piraten) beliebt, die Wert auf Disziplin und Tradition legen, und es ist eine großartige Möglichkeit, Ihr Engagement für das Schiff und seine Besatzung zu zeigen. Es wird allgemein als angemessen angesehen, dies in den meisten Situationen zu sagen.

Ja, ja

4. Guter Wind und folgende Seegang

Dies ist ein Abschieds- oder Glückwunschsatz, der bedeutet: „Viel Glück und eine reibungslose Reise.“

Sie können damit Ihren Mitseglern Lebewohl sagen, ihnen Glück auf ihrer Kreuzfahrt wünschen oder einfach Ihre Liebe zum Meer zum Ausdruck bringen. Es ist bei Seglern und Seeleuten beliebt, die Kameradschaft und Abenteuer schätzen, und es ist eine großartige Möglichkeit, Ihre Wertschätzung für Ihre Crew-Kollegen zu zeigen. Das ist in den meisten Situationen angebracht, auch wenn es vielleicht etwas seltsam klingt.

5. Volle Kraft voraus

Dies ist ein Befehl, der in der nautischen Sprache „Fahre mit voller Geschwindigkeit vorwärts“ bedeutet. Der Begriff stammt aus der Zeit der dampfbetriebenen Schiffe, die Dampfmaschinen nutzten, um ihre Propeller anzutreiben und sich durch das Wasser zu bewegen.

Wenn der Motor eines Schiffes mit voller Leistung lief, wurde gesagt, dass er „auf Volldampf“ war, was bedeutete, dass er die größtmögliche Menge an Dampf und Energie produzierte. Der Ausdruck „Volldampf voraus“ wurde als Befehl an den Maschinenraum verwendet, um die Schiffsgeschwindigkeit aufrechtzuerhalten oder zu erhöhen, und wurde häufig in dringenden oder Notfällen verwendet.

Im Laufe der Zeit wurde der Begriff „Volldampf voraus“ allgemeiner verwendet und bezeichnete jede Art von Anstrengung oder Aktivität, die mit maximaler Energie und Begeisterung durchgeführt wurde. Mit diesem Begriff können Sie Begeisterung für ein Projekt oder eine Aufgabe zum Ausdruck bringen. Es ist bei Schiffskapitänen und Offizieren beliebt, aber jeder kann es nutzen, um sich selbst oder sein Team zu motivieren.

Volle Kraft voraus

6. Viel Glück

Das Wort „Godspeed“ bedeutet „Möge Gott Ihnen Erfolg und Schutz schenken“. Es ist bei Seeleuten und Seefahrern beliebt, die Wert auf Spiritualität und Tradition legen, und wird oft beim Abschied als Glückwunschformel verwendet.

Es kommt von der mittelenglischen Phrase „God spede“, die im 15. und 16. Jahrhundert ein üblicher Abschiedsgruß war.

Das Wort „Geschwindigkeit“ bedeutet in diesem Zusammenhang „Erfolg“ oder „Wohlstand“, und die Hinzufügung von „Gott“ zu diesem Ausdruck war eine Möglichkeit, göttlichen Beistand und Schutz anzurufen. Der Ausdruck wurde oft von Seeleuten und Seefahrern verwendet, die sich auf lange und gefährliche Reisen begaben, und war ein Ausdruck ihrer Hoffnung auf eine sichere und erfolgreiche Reise.

Im Laufe der Zeit wurde der Ausdruck „Godspeed“ allgemeiner verwendet, um gute Wünsche oder Segen für jemanden auszudrücken, der sich auf ein neues Unterfangen oder eine neue Reise begibt. Es ist ein Symbol für Hoffnung, Ermutigung und den Glauben an eine höhere Macht, die uns in Zeiten der Unsicherheit und Herausforderung führen und beschützen kann.

Viel Glück

7. Gegrüßet seist du

Dies ist eine allgemeine Begrüßung, die „Hallo“ oder „Grüße“ bedeutet. Sie können es verwenden, um Ihre Mitsegler zu begrüßen, Ihre Anwesenheit an Bord anzukündigen oder Ihren Gesprächen einfach einen Hauch von nautischem Flair zu verleihen, aber außerhalb formeller Situationen wird es nicht so häufig verwendet.

8. Viel Spaß beim Segeln

„Fröhliches Segeln“ oder auch „Fröhliches Cruisen“ ist ein schöner Satz, den man jemandem sagen kann, wenn er eine Reise plant oder kurz davor steht, sich auf ein Schiff zu begeben.

9. Hebe ho

Mit der Bedeutung „Legen Sie Ihr Gewicht hinein“ oder „Fester ziehen“ wird dies oft als Befehl verwendet, mehr Anstrengung zu unternehmen. Es kommt von dem Geräusch, das man natürlicherweise macht, wenn man etwas Schweres anhebt, beispielsweise ein Segel hisst.

Hebe ho

10. Hallo, Matrose

Dies ist eine spielerische Begrüßung, die oft verwendet wird, um zu flirten oder Interesse an jemandem zu zeigen, den Sie mögen. Natürlich muss man kein Seemann sein, um das zu sagen. Es kann ein guter Eisbrecher sein, wenn man auf einer Kreuzfahrt neue Leute kennenlernt.

11. Heben Sie die Farben hoch

„Die Flagge hissen“ ist ein nautischer Befehl, der bedeutet, die Flagge oder die Farben des Schiffes zu hissen. Es entsteht aus der Praxis von Segelschiffen, die unter Flagge fahren, um sich zu identifizieren und mit anderen Schiffen auf See zu kommunizieren.

Jedes Schiff hatte seine eigene Flagge oder „Farben“, die an einem Fahnenmast oder Masttop gehisst wurden. Die Farben wurden verwendet, um die Nationalität, Loyalität oder den Zweck des Schiffes zu signalisieren, und waren ein wichtiger Teil der Marinetradition.

Heben Sie die Farben hoch

12. Land ho

Dies ist eine Ankündigung, die bedeutet: „Land ist in Sicht“. Es kann als Ankündigung verwendet werden, wenn Land entdeckt wird. Manchmal sagen die Leute stattdessen „Land ahoi“.

Einige Historiker glauben, dass der Ausdruck möglicherweise von Wikinger-Entdeckern auf ihren Reisen in die Neue Welt verwendet wurde. Es ist bekannt, dass die Wikinger Aussichtstürme oder „hólar“ nutzten, um Land aus der Ferne zu erkennen, und möglicherweise verwendeten sie die Ausdrücke „hó“ oder „hólar“, um ihre Mitsegler auf die Anwesenheit von Land aufmerksam zu machen.

Eine andere Theorie besagt, dass der Ausdruck möglicherweise vom niederländischen Wort „hoog“ stammt, das „hoch“ bedeutet und das Erscheinen von Land am Horizont beschrieb. Diese Theorie legt nahe, dass der Ausdruck „land ho“ möglicherweise eine Kurzform von „land hoog“ war, was „Land hoch“ oder „Land in Sichtweite“ bedeutet.

Unabhängig von seinem Ursprung ist der Ausdruck „Land ho“ zu einem beliebten und ikonischen nautischen Ausdruck geworden und wird auch heute noch von Seeleuten und Seefahrern verwendet, um die Sichtung von Land anzukündigen.

Land ho

13. Schiff ahoi

Dies ist eine Ansage, die bedeutet: „Ein Schiff ist in Sicht“. Sie können damit Ihre Mitkreuzer auf die Anwesenheit eines anderen Schiffes aufmerksam machen. Es macht immer Spaß, als Erster alle anderen Schiffe zu identifizieren, die man neben dem eigenen oder in der Ferne auf See sieht.

Schiff ahoi

14. Reibungsloses Segeln

Dies ist ein Abschieds- oder Glückwunschsatz, der bedeutet: „Möge Ihnen eine einfache und problemlose Reise bevorstehen“. Es bezieht sich auf den Wunsch nach einem glatten Meer, denn niemand mag raues Meer mit hohen Wellen!

Sie können damit Ihren Mitseglern Lebewohl sagen, ihnen Glück auf ihrer Reise wünschen oder einfach Ihre Hoffnung auf ihre Sicherheit und ihr Wohlergehen zum Ausdruck bringen.

Reibungsloses Segeln

15. Spleißen Sie die Hauptstrebe

„Splice the mainbrace“ ist ein nautischer Befehl, der bedeutet, der Besatzung eine Extraration alkoholischer Getränke auszugeben!

Früher erhielten Seeleute oft als Teil ihrer Bezahlung eine tägliche Ration Rum oder andere Spirituosen, die als „Tot“ bezeichnet wurde. Zu besonderen Anlässen wie Feiertagen, Siegen oder anderen bemerkenswerten Ereignissen kann der Kapitän jedoch als Belohnung oder Feier eine Extraration Spirituosen für die Besatzung bestellen.

Der Ausdruck „Hauptstrebe spleißen“ bezieht sich speziell auf die Praxis des Spleißens oder Reparierens der Hauptstrebe, dem größten und wichtigsten Seil auf einem Schiff. Die Hauptstrebe diente zur Steuerung der Schiffssegel und war für die Navigation und das Manövrieren unerlässlich. Das Spleißen der Hauptstrebe war eine schwierige und zeitaufwändige Aufgabe, die Geschick und Fachwissen erforderte, weshalb es oft als Belohnung für die harte Arbeit und das Engagement der Besatzung genutzt wurde.

Auch heute noch wird der Ausdruck „Splice the Mainbrace“ in der britischen Royal Navy und anderen Marinen als zeremonieller Befehl verwendet, um der Besatzung eine zusätzliche Ration Spirituosen auszugeben. Es wird auch allgemeiner verwendet, um sich auf jede Art von Feier oder Belohnung für harte Arbeit und Erfolge zu beziehen.

Spleißen Sie die Hauptstrebe

16. Drei Blätter im Wind

„Drei Blätter in den Wind“ ist ein nautischer Ausdruck, der bedeutet, dass eine Person sehr betrunken oder betrunken ist. Das passiert Ihnen, wenn Sie nicht auf Ihr Getränkepaket achten !

Der Ausdruck stammt aus der Praxis von Segelschiffen, bei denen Schoten oder Seile zur Steuerung der Segel verwendet wurden. Wenn eine Schot nicht ordnungsgemäß befestigt war, konnte dies dazu führen, dass das Segel unkontrolliert im Wind flatterte, was als „im Wind“ bekannt ist.

Wenn drei Schoten im Wind waren, bedeutete das, dass alle drei Schoten des Schiffes lose waren und im Wind flatterten, was dazu führte, dass das Schiff ziellos und unkontrolliert driftete. Dies war eine gefährliche Situation für das Schiff und seine Besatzung und wurde oft als Metapher für eine Person verwendet, die außer Kontrolle oder ohne Orientierung war.

Im Laufe der Zeit wurde der Ausdruck „drei Blätter in den Wind“ mit Trunkenheit in Verbindung gebracht. Auch heute noch wird der Ausdruck verwendet, um jemanden zu beschreiben, der stark betrunken ist, und ist zu einem beliebten und bekannten Ausdruck sowohl innerhalb als auch außerhalb der nautischen Welt geworden.

Drei Blätter im Wind

17. Yo ho ho und eine Flasche Rum

„Yo ho ho und eine Flasche Rum“ ist ein bekannter Satz aus dem Lied „Fifteen Men on a Dead Man’s Chest“, das ursprünglich ein Seemannslied war, das von Seeleuten und Seefahrern gesungen wurde. Der Ausdruck wird oft mit Piraten und den verwegenen Abenteuern auf hoher See in Verbindung gebracht.

Der Satz selbst ist ein verspielter und rhythmischer Ausdruck, der den Piratenruf „Yo ho ho“ mit der Idee verbindet, eine Flasche Rum zu trinken. Es suggeriert ein Gefühl von Ausgelassenheit, Abenteuer und Gefahr und ist zu einem beliebten Symbol des Piratenlebensstils geworden.

Yo ho ho und eine Flasche Rum

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *