Menu
Tenderboote für Kreuzfahrtschiffe: Was Sie wissen müssen

Tenderboote für Kreuzfahrtschiffe: Was Sie wissen müssen

Eine Kreuzfahrt ist eine großartige Möglichkeit, rauszukommen und die Welt zu sehen. Sie reisen im Wesentlichen auf einem fantastischen schwimmenden Hotel, das Sie jeden Morgen zu aufregenden neuen Zielen bringt. Nun ja, an den meisten Morgen liegen manche Orte weiter voneinander entfernt.

Aber die aufregendsten Orte der Welt sind oft die kleineren Orte – historische Städte, wunderschöne tropische Inseln und sogar die atemberaubenden Pole der Erde. Und viele dieser Reiseziele verfügen nicht über die nötigen Einrichtungen, um ein riesiges Kreuzfahrtschiff zu beherbergen.

Stattdessen ankert Ihr Schiff auf See und Sie nehmen ein Beiboot. Allerdings ist es nicht immer einfach, an Bord von Tenderbooten zu steigen, und sie sind möglicherweise nicht für jeden geeignet. Werfen wir also einen Blick auf die Funktionsweise von Tenderbooten und auf einige wichtige Dinge, die Sie wissen müssen und die sich auf Ihre Kreuzfahrtbuchung auswirken könnten.

Was ist ein Beiboot für ein Kreuzfahrtschiff?

Ein Tenderboot ist ein kleines Boot, das dazu dient, Passagiere von einem Kreuzfahrtschiff an die Küste zu transportieren. Es ist auch als Wassershuttle bekannt. Sie werden an Zielorten eingesetzt, an denen es keinen geeigneten Anlegeplatz für das Kreuzfahrtschiff gibt. Die Boote dienen oft auch als Rettungsboote, manchmal werden aber auch Tenderboote vom Hafen eingesetzt.

Hier ist ein Foto eines Bootes aus dem Hafen von Guernsey, das als Beiboot dient …

Tenderboot in Guernsey

Die Tenderboote auf Kreuzfahrtschiffen können im Notfall als Rettungsboote genutzt werden, sind aber recht groß und bieten meist Platz für 150 bis 200 Personen. Das sind keine kleinen Beiboote.

Allerdings handelt es sich immer noch um kleinere Boote, weshalb sie im Vergleich zum direkten Andocken an das Kreuzfahrtschiff einige Nachteile haben. Mehr dazu können Sie weiter unten lesen.

Was ist ein Tender-Port?

Bei Beiboothäfen handelt es sich um Häfen, bei denen das Kreuzfahrtschiff nicht direkt an einem Pier anlegen kann. Daher werden spezielle Boote, sogenannte Tenderboote oder Wassershuttles, eingesetzt, um Gäste vom Schiff an die Küste zu bringen. Möglicherweise verfügen sie über flache Gewässer, die für größere Schiffe nicht geeignet sind, oder es fehlt einfach der erforderliche Uferbereich für einen Pier, an dem Kreuzfahrtschiffe anlegen können.

Einige Häfen verfügen über einen Pier, der nur ein einziges Kreuzfahrtschiff aufnehmen kann. Wenn also zwei Schiffe am selben Tag im Hafen ankommen sollen, muss das zweite Schiff auf See vor Anker gehen und die Gäste mit Beibooten ans Ufer bringen.

Es gibt einige Häfen, die einst ein Tenderhafen waren und seitdem künstliche Piers gebaut haben, um das Anlegen von Kreuzfahrtschiffen zu ermöglichen, aber das ist teuer und würde daher nur für die Reiseziele von Vorteil sein, an denen der Tourismus massiv profitieren würde.

Auf CocoCay, der von Royal Caribbean Cruises genutzten Privatinsel, wurde 2019 im Rahmen einer umfassenden Renovierung ein Pier gebaut.

CocoCay ist seit dem Bau des Piers kein Tenderhafen mehr

Was bedeutet „Ausschreibung erforderlich“ auf einer Kreuzfahrt?

Wenn in den Informationen zu einem Kreuzfahrthafen „Tender erforderlich“ angegeben ist, bedeutet dies, dass das Schiff an diesem Zielort nicht anlegen kann. Gäste müssen daher ein Tenderboot (Wassershuttle) nutzen, wenn sie an Land gehen möchten.

Diese sind üblich und werden im Voraus als Teil der Kreuzfahrtroute angekündigt, sodass Sie vor der Abfahrt prüfen können, ob einer der Häfen, die Sie besuchen, ein Beiboot benötigt.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie ein Beiboot benutzen können, oder Angst haben, auf einem kleinen Boot Seekrankheit zu verspüren , können Sie nach Kreuzfahrten suchen, die nur zu Häfen führen, die kein Beiboot benötigen.

Was bedeutet „mögliches Tender“ auf einer Kreuzfahrt?

Häfen, die in den Kreuzfahrtdokumenten als „mögliche Ausschreibung“ aufgeführt sind, sind Häfen, bei denen das Kreuzfahrtschiff unter bestimmten Bedingungen möglicherweise nur direkt am Pier anlegen kann. Wenn das Wetter nicht ideal ist oder der Pier von einem anderen Schiff genutzt wird, kann das Schiff möglicherweise nicht anlegen. In diesem Fall wird das Unternehmen vor der Küste ankern und Tenderboote einsetzen.

Was bedeutet „mögliches Tender“ auf einer Kreuzfahrt?

Denken Sie daran, wenn Sie Angst vor Seekrankheit haben – wenn ein Kreuzfahrtschiff aufgrund des Wetters nicht anlegen kann, ist die Fahrt mit dem Tender wahrscheinlich etwas holprig.

6 Dinge, die Sie über Ausschreibungen für Kreuzfahrtschiffe wissen sollten

Hier sind sechs Dinge, die Sie wirklich über Ausschreibungen für Kreuzfahrtschiffe wissen müssen, damit Sie die bestmögliche Kreuzfahrt haben.

1. Tenderboote sind oft nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet

Wenn ein Kreuzfahrtschiff direkt am Pier anlegt, kann es richtig verankert werden, sodass es sich kaum bewegt. Die Gangway bringt Sie dann sicher an Land, als würden Sie über einen festen Boden gehen.

Bei einem Tender für ein Kreuzfahrtschiff ist das allerdings nicht ganz so einfach. Möglicherweise müssen Sie vom Rumpf aus in das Boot einsteigen. Manchmal sind kleine Stufen oder kleinere Eingänge erforderlich.

 Tenderboote sind oft nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet

Wenn Sie also im Rollstuhl reisen oder jemand mit eingeschränkter Mobilität sind, kann die Nutzung eines Beiboots schwierig sein. Es stehen Menschen zur Verfügung, die Ihnen behilflich sind, aber selbst dann haben Sie möglicherweise kein angenehmes Erlebnis oder es ist für Sie möglicherweise völlig unmöglich, an Bord des Bootes zu gehen.

Die verwendeten Tenderboote und die Methoden, um an Land zu gelangen, können je nach Kreuzfahrtlinie oder Reiseziel variieren.

Reiseziel variieren

Bei einigen Kreuzfahrtschiffen muss jeder Gast nachweisen, dass er körperlich tauglich ist, indem er eine 1 Meter breite Lücke überquert, die mit Klebeband auf dem Boden markiert ist. Andere stellen jedoch keine Mobilitätsanforderungen und bieten sogar Rollstuhlfahrern Platz, die gerne unterstützt werden.

Wenn Sie jemand sind, der Probleme mit der Mobilität hat, sollten Sie direkt mit der Kreuzfahrtgesellschaft sprechen, um mehr über Ihre geplante Reiseroute zu erfahren, oder nach Kreuzfahrten Ausschau halten, die überhaupt keine Tenderhäfen anlaufen.

Viele Kreuzfahrtschiffe bieten auf ihren Websites eine Liste mit Tenderhäfen an.

Hier sind einige Beispiele:

  • Liste der Carnival-Tender-Häfen
  • Liste der Tenderhäfen der Holland America Line
  • Liste der NCL-Tenderhäfen
  • Liste der Ausschreibungshäfen von P&O Cruises
  • Liste der Tenderhäfen von Royal Caribbean

2. Beibooten können zu Seekrankheit führen

Jede Art von Boot oder Schiff bewegt sich im Wasser, aber je größer das Schiff, desto weniger werden Sie es bemerken. Das bedeutet natürlich, dass Tenderboote die Wellen deutlich deutlicher hervorheben können.

Tender-Shuttle-Fahrten dauern nicht allzu lange – Schiffe liegen nicht gerade kilometerweit im Meer vor Anker. Wenn Sie einer der Ersten an Bord sind, dauert die Fahrt normalerweise höchstens 20 Minuten und ein großer Teil davon wartet darauf, dass alle anderen an Bord kommen.

Beibooten können zu Seekrankheit führen

Wenn Sie jedoch anfällig für Seekrankheit sind, müssen Sie mit möglicherweise etwas rauen 20 Minuten rechnen. Je näher Sie der Küste kommen, desto ruhiger wird es im Allgemeinen, und da Sie die Küste im Blick haben, können Sie sie ein wenig kontrollieren.

Aber es kann sein, dass es ein gewisses Hin und Her gibt. Wenn Sie Seekrankheit bekommen, nehmen Sie vielleicht ein paar Medikamente ein, bevor Sie in ein Beiboot steigen, um der Krankheit vorzubeugen.

Krankheit vorzubeugen

3. Tenderhäfen werden bei schlechtem Wetter wahrscheinlich storniert

Wenn das Wetter besonders schlecht ist, bleibt möglicherweise keine andere Wahl, als einen Tenderhafen abzusagen. Auf einem Kreuzfahrtschiff können Gäste nur dann an Bord eines Beiboots gehen, wenn dies sicher ist. Wenn die Boote aufgrund der Wellen viel hin und her fahren müssen oder zu viel Nebel herrscht, ist dies möglicherweise nicht möglich.

Tenderhäfen werden bei schlechtem Wetter wahrscheinlich storniert

Kreuzfahrtschiffe werden eine Weile warten, aber sie können nicht den ganzen Tag warten – andernfalls müssen Sie, selbst wenn das Wetter aufklart, an Land gehen, um dann direkt wieder zurückzukommen, während sich das Schiff auf die Abfahrt vorbereitet.

Wenn ein Hafen storniert wird, erhalten Sie im Allgemeinen keine Entschädigung. Es wird als akzeptiertes Risiko angesehen.

Sie erhalten eine Rückerstattung für alle Landausflüge, die Sie über das Kreuzfahrtschiff gekauft haben. Wenn Sie jedoch für Ausflüge Dritter bezahlt haben, müssen Sie dies mit dem Veranstalter besprechen.

Wenn Sie Reiseziele besuchen möchten, für die eine Ausschreibung erforderlich ist, recherchieren Sie zunächst ein wenig und finden Sie heraus, zu welcher Jahreszeit das Wetter am schlechtesten ist – und versuchen Sie vielleicht, in diesen Monaten keine Kreuzfahrt zu buchen.

4. Setzen Sie sich an die Tür, um die besten Fotomöglichkeiten zu haben

Es hat eine Reihe von Vorteilen, die letzte Person an Bord eines Beiboots zu sein, unter anderem auch, dass man möglicherweise als Erster aussteigt. Aber auch von einem Beiboot aus haben Sie tolle Fotomöglichkeiten, besonders wenn Sie an der Tür sitzen.

Setzen Sie sich an die Tür, um die besten Fotomöglichkeiten zu haben

Sie können einige absolut atemberaubende Fotos von Ihrem Kreuzfahrtschiff machen, wenn Sie es verlassen. Es ragt über Ihnen auf und sieht äußerst beeindruckend aus, und da Sie direkt an der Tür sitzen, haben Sie viele gute Möglichkeiten, ein tolles Foto zu schießen.

Wenn das Beiboot aus dem Hafen kommt und nicht vom Schiff getragen wird, kann es sogar über ein offenes Oberdeck verfügen. Wenn dies der Fall ist, gehen Sie unbedingt dorthin und stehen Sie auf, anstatt sich hinzusetzen, um die beste Aussicht auf die Küste und Ihr Schiff zu genießen.

5. Bei den ersten Beibooten kann es vor dem Schiff zu großen Warteschlangen kommen

Da die Zeit im Hafen manchmal begrenzt ist, neigen viele Leute dazu, an einem Tender-Hafentag zum Treffpunkt zu eilen, weil sie als Erste das Schiff verlassen wollen, um möglichst viel Zeit zum Erkunden zu haben.

Das hat zwar eine gewisse Logik, bedeutet aber auch, dass man lange anstehen könnte, um das Schiff zu verlassen – denn so viele andere werden die gleiche Idee haben. Selbst wenn Sie denken, dass Sie früher gegangen sind, wird es wahrscheinlich Leute geben, die Ihnen zuvorgekommen sind.

Darüber hinaus bieten einige Kreuzfahrtschiffe Gästen, die eine bestimmte Unterkunftsstufe gebucht haben oder eine bestimmte Stufe im Treueprogramm der Kreuzfahrtlinie erreicht haben, eine bevorzugte Ausschiffung bei Tenderbooten an. Möglicherweise sind Sie der Erste in der Schlange, müssen aber dennoch warten, bis die anderen Passagiere als Erste an der Reihe sind.

Es liegt an Ihnen – vielleicht möchten Sie sicherstellen, dass Sie mit dem ersten Beiboot an Land einsteigen, aber die Beiboote sind den ganzen Tag über im Einsatz. Warum also nicht ein gemütliches Frühstück einnehmen, während das Schiff etwas ruhiger ist, und dann nach einer Stunde oder mehr? zwei Kopf nach unten, um ein Tender zu fangen?

Sie müssen keine kostbare Zeit in der Warteschlange verschwenden und haben dennoch genügend Zeit im Hafen, um herumzuschlendern.

6. Verpassen Sie nicht die letzte Rücksendung!

Wenn Sie an Land Spaß haben, insbesondere wenn Sie die vielen Köstlichkeiten in den örtlichen Bars genießen, kann es manchmal passieren, dass Ihnen die Zeit davonläuft. Aber Sie müssen vorsichtig sein, denn wenn Sie die letzte Ausschreibung verpassen, stecken Sie in Schwierigkeiten!

Das Schiff wartet nicht auf Sie – sobald das letzte Beiboot zum Schiff zurückgekehrt ist, fährt es ab. Und wenn Sie noch an Land sind, bedeutet das, dass Sie abgehängt werden.

 Verpassen Sie nicht die letzte Rücksendung!

Ihnen stehen mehrere Optionen zur Verfügung, die jedoch alle viel Geld kosten. Ein Schiffsagent wird Ihnen bei der Organisation behilflich sein, aber Sie haben die Möglichkeit, zum nächsten Hafen zu fliegen und dort das Schiff abzuholen, oder nach Hause zu fliegen und für die Rückgabe Ihrer Sachen zu zahlen.

In extrem seltenen Situationen kann es sein, dass Sie vom Dock aus ein Lotsenboot rufen können, das Sie zum Schiff bringt. Dies liegt jedoch im Ermessen des Kapitäns und führt zu einer enormen Verzögerung für die Tausenden anderen Passagiere auf dem Schiff.

Kurz gesagt: Kommen Sie nicht zu spät!

Häufig gestellte Fragen zum Kreuzfahrt-Tenderhafen

Wo bieten Kreuzfahrtschiffe in Bar Harbor, Maine an?

Wenn Sie Bar Harbor in Maine besuchen, werden Schiffe vor der Küste in der Frenchman Bay Tenderboote anlegen, und Tenderboote befördern Passagiere zum Town Pier, der direkt im Zentrum liegt.

Wo machen Kreuzfahrtschiffe in Lahaina aus?

Lahaina verfügt zwar über einen Liegeplatz, an dem Kreuzfahrtschiffe direkt anlegen können, es handelt sich jedoch normalerweise um einen Tenderhafen. Schiffe werden im Hafen ankern und Passagiere direkt in die Stadt bringen.

Machen Kreuzfahrtschiffe in Cozumel Angebote?

Cozumel ist ein äußerst beliebter Hafen und verfügt zwar über Piers, an denen Kreuzfahrtschiffe anlegen können, wird jedoch als Tenderhafen behandelt, wenn zu viele Schiffe gleichzeitig anlegen. Bis zu 8 Kreuzfahrtschiffe können Cozumel an einem Tag besuchen. Die Gäste werden zum Pier gebracht.

Wo bieten Kreuzfahrtschiffe in Cabo San Lucas an?

Kreuzfahrtschiffe, die Cabo San Lucas besuchen, werden vor der Küste neben den berühmten Felsbögen ankern. Anschließend werden die Gäste zum Jachthafen gebracht, der etwa 10 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt liegt.

Ist Grand Cayman ein Tenderhafen für Kreuzfahrtschiffe?

Der Hafen von Grand Cayman ist George Town und es handelt sich um einen Tenderhafen. Schiffe werden in der Hauptbucht ankern und die Gäste mit einem Tenderboot an Land zu einem der drei Piers bringen, die alle zum Haupthafen Drive führen, wo es viele Geschäfte und ein paar Bars gibt.

Wo bieten Kreuzfahrtschiffe in Belize an?

Kreuzfahrtschiffe, die Belize besuchen, werden aufgrund des flachen Wassers vor der Küste von Belize City ankern. Tenderboote bringen die Gäste in 20 Minuten an Land. Für die Fahrt in die Stadt können die Gäste ein Taxi nehmen.

Machen Kreuzfahrtschiffe in Bonaire Ausschreibungen?

Auf Bonaire gibt es zwei Piers – einen North Pier und einen South Pier – an denen Kreuzfahrtschiffe anlegen können. Sie können nicht ankern, werden aber durch Bojen gestützt. Daher handelt es sich nicht um einen Tenderhafen.

Wo bieten Kreuzfahrtschiffe in Monterey an?

Kreuzfahrtschiffe, die nach Monterey fahren, werden vor dem Haupthafen ankern, so dass die Gäste dann mit einem Beiboot zum Fisherman’s Wharf fahren können. Von hier aus lässt sich die Stadt bequem erkunden.

Wo bieten Kreuzfahrtschiffe in Santa Barbara an?

Kreuzfahrtschiffe nach Santa Barbara werden vor der Küste ankern und Gäste an der Santa Barbara Waterfront bei Sea Landing ankern. Von hier aus können Gäste zu Fuß den Rest des Hafens von Santa Barbara erkunden oder einen Shuttle nutzen, um in die Innenstadt zu gelangen.

Wo bieten Kreuzfahrtschiffe auf Mykonos an?

Kleinere Schiffe können direkt in Mykonos anlegen, größere Schiffe werden jedoch in der Bucht ankern und im alten Hafen getendert, der nur wenige Gehminuten von der Stadt entfernt liegt.

Wo bieten Kreuzfahrtschiffe auf Santorin an?

Santorini hat zwei verschiedene Häfen – den Hafen von Athinios und den alten Hafen von Fira. Keiner von beiden kann das Anlegen eines Kreuzfahrtschiffes unterstützen, daher werden die Schiffe vor der Küste ankern und die Gäste per Beiboot zum Hafen transportieren. Gäste können zu beiden Orten reisen, wobei Fira näher an der Stadt Fira liegt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *